logo
Projektmanagement: Welche Methode ist die «Richtige»?
19 Juli 2019

Project-Management - den richtigen Weg einschlagen.

 

Wie schön wäre es, gäbe es eine richtige Projektmanagement-Methode? Immer derselbe Prozess, vorgefertigte Auswertungstools, usw…

 

Jedes Projekt verfolgt ein bestimmtes Ziel. Zum Beispiel die Entwicklung einer Software innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

Aber jedes Projekt birgt seine eigenen Chancen und Herausforderungen. Zudem spielen die Grösse, die vorgegeben Ziele, Unternehmenswerde, die Projektgrösse und viele weitere Faktoren mit ein.

 

Ob Wasserfall-Methode, Meilenstein, Meilensteintrendanalyse, agiles Projektmanagement, Six Sigma, Kanban, Scrum oder Lean Projektmanagement, ergibt sich meist aus den Vorgaben des jeweiligen Projekts, daher hier eine kleine Aufstellung, wann welche Methode von Vorteil ist. Hier eine sehr verkürzte Analyse:

 

Die Wasserfall-Methode

Ein Klassiker. Der Name sagt es im Grunde schon: schrittweise, wie ein Wasserfall werden die einzelnen Elemente des Projekts abgearbeitet. Die Schritte umfassen:

  • Anforderungen
  • Entwurf
  • Implementation
  • Durchführung, Überwachung, Überprüfung Steuerung
  • Wartung

In einem Wasserfallmodell hat jede Phase vordefinierte Start- und Endpunkte mit eindeutig definierten Ergebnissen. Meist beschreibt das Modell auch einzelne Aktivitäten, die zur Herstellung der Ergebnisse durchzuführen sind. Zu bestimmten Meilensteinen und am jeweiligen Phasenende werden die vorgesehenen Entwicklungsdokumente im Rahmen des Projektmanagements verabschiedet.

 

Wann setzt man die Wasserfall-Methode ein?

Die Wasserfall Projektmanagement-Methode eignet sich besonders für Projekte, deren Aufgaben voneinander abhängig sind. Sie wird oft für die Softwareentwicklung verwendet.

 

Die Meilensteintrendanalyse

Auch als milestone oder Markstein bekannt. Kurzum eine Methode mit Zwischenzielen.

Als solches Ereignis zu bezeichnen ist um zum Beispiel für eine Entscheidung über den weiteren Fortgang des Projekts zu treffen, das Vorliegen von Liefergegenständen, Abnahme, Zwischenabnahmen und Prüfungen, Zusammenführen oder Verzeigen von Projektpfaden.Meilensteine markieren den Beginn einer Projektphase, die Phasenfreigabe, oder das Ende einer Phase, den Phasenabschluss. Auch innerhalb einer Projektphase können Meilensteine liegen.

 

Wann setzt man die Meilenstein-Methode ein?

Projekte von geringer Komplexität, mit planbaren Abläufen, deren Aufgaben sequentiell bearbeitet werden sollen, sind sehr gut geeignet für diese Projektmanagementmethodik.

 

Das agile Projektmanagement

Die Methode bezeichnet Ansätze im Softwareentwicklungsprozess, die die Transparenz und Flexibilität erhöhen und zu einem schnelleren Einsatz der entwickelten Systeme führen sollen, um so Risiken im Entwicklungsprozess zu minimieren.

 

Wofür eignet sich diese Projektmanagement-Methode?

Agile Projektmanagement-Methoden sind flexibel anwendbar. Sie eignen sich deshalb hervorragend für große, komplexe Projekte, deren Anforderungen wenig vorhersehbar sind und die hohen Risiken mit sich bringen können. 

 

Die Kanban-Methodik

Kanban ist eine Methode in der Softwareentwicklung, bei der die Anzahl paralleler Arbeiten, der Work in Progress (WiP), begrenzt und somit kürzere Durchlaufzeiten erreicht und Probleme – insbesondere Engpässe – schnell sichtbar gemacht werden sollen.

Kanban enthält als festen Bestandteil eine Kultur des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP), gibt aber keine detaillierten Praktiken hierfür vor. In vielen Kanban-Teams haben sich aber mindestens die folgenden drei Praktiken etabliert:

Tägliche Statusmeetings (Standup-Meetings)

Das Team trifft sich täglich (in der Regel morgens) vor dem Kanban-Board. Dort wird anhand der Tickets der Projektfortschritt seit dem letzten Meeting deutlich gemacht. Außerdem werden Probleme verdeutlicht und Lösungswege besprochen. Das Meeting ist allerdings auf Kürze angelegt (zirka 15 Minuten), so dass längere Diskussionen ausgelagert werden.

 

Operations Reviews

In Kanban werden so genannte Operations Reviews abgehalten. Dies sind Meetings, die der kontinuierlichen Verbesserung dienen. Sie weisen Ähnlichkeiten zu Retrospektiven auf, wie sie aus anderen agilen Methoden bekannt sind. Allerdings finden Operations Reviews unregelmäßig statt. Und sie streben eine hohe Objektivität an, indem sie sich stärker auf die gesammelten Daten aus der Vergangenheit beziehen. Weiterhin wird versucht, dass an diesen Meetings Teilnehmer aus der gesamten Organisation teilnehmen (inklusive Management), und nicht nur das Entwicklungsteam.

 

Root Cause Analysis

Probleme sollen in Kanban nicht verwaltet, sondern behoben werden. Dies geschieht im Wesentlichen dadurch, dass durch das Kanban-Board Fehler schnell deutlich werden, zum Beispiel weil sich Arbeit staut, einzelne Stationen nicht ausgelastet sind, die Durchlaufzeiten zu lang sind oder einzelne Tickets ständig an derselben Station bleiben. Die Fehlerursachen sollen schnell ausfindig gemacht und schnell beseitigt werden (gegebenenfalls durch die Zusammenarbeit des gesamten Teams).

 

Wofür eignet sich diese Projektmanagement-Methode?

Ursprünglich von Toyota in der Produktion entwickelt und von David Anderson 2007 in die Softwareentwicklung übertragen, lässt sich Kanban aufgrund der transparenten Strukturen und hohen Flexibilität für die Durchführung jedes Projekts einsetzen, das von kontinuierlichen Verbesserungen und Feedbackprozessen bereits während der Projektdurchführung profitiert. Übrigens: auch für private Zwecke können Sie die Kanban Projektmanagement-Methode nutzen.

 

Die Scrum-Methode

Scrum wird ebenfalls den agilen Methoden zugerechnet, hebt sich allerdings durch eigene feste Regeln, Rollen und Abläufe ab. Diese Projektmanagement-Methode beruht auf der Auffassung, dass umfangreiche Projekte zu komplex sind, um Sie im Voraus präzise planen zu können. Der Großteil der möglichen Risiken und Anforderungen ist also zu Beginn des Projekts noch unklar. Dieser Tatsache soll das Aufstellen und Besprechen von Zwischenergebnissen entgegenwirken.

Zu Beginn des Projekts legt Scrum einen langfristigen Plan (Product Backlog) fest. Anders als bei klassischen Wasserfall-Methoden, wird dieser Plan während der Durchführung des Projekts regelmäßig angepasst und optimiert.  Dem Projekt zugehörige Aufgaben und Handlungen, werden in sich wiederholenden Abläufen (Sprints) umgesetzt. Jeder Sprint hat das Ziel, ein funktionierendes Zwischenprodukt präsentieren zu können.

 

Wofür eignet sich die Scrum-Projektmanagement-Methode?

Die Scrum Projektmanagement-Methode unterstützt umfangreiche, komplexe Projekte, deren Charakter nur schwer im Voraus definiert werden kann und die daher eine flexible Projektmanagement-Methode benötigen. Vor allem Teams, die aus weniger als sieben Personen bestehen, profitieren von Scrum.

 

Die Six Sigma-Projektmanagement

Die Six-Sigma Methode wurde 1987 in den USA von Motorola entwickelt. Six-Sigma beruht auf der Annahme, dass es möglich ist, jeden Unternehmensprozess als mathematische Funktion darzustellen. Die Beschreibung, Messung, Analyse, Kontrolle und Optimierung dieser Prozesse wird mit statistischen Mitteln durchgeführt.

Das Hauptwerkzeug dieser Projektmanagement-Methode ist der DMAIC-Zyklus. DMAIC soll Geschäftsprozesse messbar machen und optimieren. Folgende Handlungen bestimmen den DMAIC-Zyklus (Define, Measure, Analyze, Improve & Control):

Die Leitung von Six-Sigma Projekten unterliegt speziell ausgebildeten Mitarbeitern. Die Rollenbezeichnungen in Six-Sigma-Teams beruhen auf den Gürtelfarben im japanischen Kampfsport, die als Rangkennzeichen fungieren. So gibt es beispielsweise den Master Black Belt (Coach und Ausbilder) oder den Black Belt (Projektmanager). Eine umfassende Erklärung aller Team-Rollen dieser Projektmanagement-Methode finden Sie hier.

 

Wofür eignet sich diese Projektmanagement-Methode?

Diese Projektmanagement-Methode ist vor allem in Grossunternehmen sehr beliebt. Beliebte Branchen sind unter anderem, die Fertigungsindustrie, der Dienstleistungssektor, die Software-Entwicklung und die Finanzindustrie haben sich Varianten der Six-Sigma Methode etabliert. Six-Sigma eignet sich ideal für Projekte mit eindeutig messbaren Ergebnissen und einer Laufzeit zwischen drei und sechs Monaten.

 

Lean Projektmanagement

Lean, also schlankes Projektmanagement, soll Wert ohne Verschwendung schaffen. Kundennutzen und Prozesseffizienz werden optimiert, ohne Ressourcen zu verschwenden. Die Lean Projektmanagement-Methode unterscheidet zwischen drei unterschiedlichen Arten von Ressourcenverschwendung:

 

Muda

Als Muda werden Aktivitäten oder Prozesse bezeichnet, die keinen Wert schöpfen. Lean identifiziert mögliche Ressourcenverschwendung in 7 Prozessen:

  • Transport
  • Bestände
  • Bewegung (der Mitarbeiter)
  • Wartezeiten
  • Überproduktion
  • Falscher Technologie-Einsatz oder mangelhafter Herstellungsprozess
  • Ausschuss und ggf. Nacharbeit

 

Mura

Mura bezieht sich auf Verluste, die durch unausgewogene Prozesse entstehen. Sind die einzelnen Prozessschritte nicht aufeinander abgestimmt, entstehen Abweichungen, Unregelmäßigkeiten und Störungen.

 

Muri

Muri meint eine unausgeglichene Belastung von Mitarbeitern und Maschinen. Gemäß des Lean-Prinzips, sollen Prozesse weder zu schnell, noch zu langsam ablaufen. Im Idealfall verringert Lean monotone Tätigkeiten, ohne die Mitarbeiter zu überfordern und Maschinen über zu belasten.

 

Wofür eignet sich diese Projektmanagement-Methode?

Da Lean (Projekt)-Management viel mehr eine Projektmanagement-Philosophie als ein reines Werkzeug ist, eignet sich diese Projektmanagement-Methode für jedes Unternehmen, das daran interessiert ist, ihrem Projektmanagement einen Wertewandel zu verschaffen, um langfristig Kosten und andere Ressourcen zu sparen.

Wichtige Voraussetzungen für eine umfassende Implementierung der Lean Projektmanagement-Methode sind:

  • Aufbrechen traditioneller Denkstrukturen und Arbeitsprozesse
  • Möglichkeit Projekte und Prozesse flexibel zu gestalten
  • Ausgeprägte Teamkultur
  • Unterstützung der gesamten Führungsebene
  • Feste Verankerung des Unternehmenswerts “Kundennähe”

 

Quellen-Links:

  • https://zenkit.com/de/blog/7-meistgenutzte-projektmanagement-methoden-im-vergleich/
  • Wikipedia
Projektmanagement
Effizienz
Technologie
Zukunft
Leadership
Projektmanagement: Welche Methode ist die «Richtige»?
icon_loader
Projektmanagement - eine Herausforderung.

Projektmanagement ist nicht Projektmanagement.